Domini Noctis

Domini Noctis Clanforum
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Fantasy Storys

Nach unten 
AutorNachricht
Azalen
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 28.03.08
Alter : 27
Ort : Bimbesland

BeitragThema: Fantasy Storys   Fr März 28, 2008 5:05 am

hihohe ^^

ich bin ein fantasy begeisterter mensch , und ich schreibe auch selber gerne ^^

ich schlage einfach mal vor... jeder der ein bissl sinn fürs schreiben hat sollte es hier mal rein stellen Smile

ich Fang dann mal an !

Ich muss dazu sagen das Terrox NICHTS mit dem aus l2 zu tun hat Very Happy (höchstens das aussehen ^^)
Diese szene (eig. sehr kurze aber doch ausschlaggebende szene ^^)

Kurz vorher wurde Zarkurin (terrox Geliebte) Entführt. Jec'Tar der Shamae, brachte durch ein sehr mächtigen zauber die Mauern zum einstürzen !
und so beginnt dieses Kapietel:


Nun als die Mauer gefallen war rannte Terrox in das Getümmel von Menschen und seinen tapferen Orcs.
Er zog nicht sein Schwert, nein, er tötete alle Menschen mit seinen bloßen Händen.
Terrox erdrückte, erwürgte, brach den Armseeligen Menschen einfach das Genick oder er schnitt ihnen so tiefe Wunden mit seiner Spitzen und Scharfen Rüstung ins Fleisch das sie an den Verletzungen starben. Als der stolze Orcanführer in dem Kerker ankam, sah er Zarkurin.
Sie lag in Ketten, blutig und vergewaltigt. Sein hass nahm zu. Er riss die Türen auf und umarmte Zarkurin herzlich.
„Zarkurin … ich bin bei dir!“ stammelte Terrox.
Sie atmete ganz schwach, als ob sie die letzten Atemzüge ihres Lebens ausatmeten würde.
„Welcher der Bastarde hat dir das angetan?“ Seine Muskeln bebten als er dies gesagt hatte.
„T…Tharo…Tharonar“
Terrox stand auf. Er schob die Orcs beiseite die hinter ihm gestanden hatten.
Auf dem Weg zum Thronsaal wurden seine Schritte immer größer und schneller.
Die Menschen die ihn versuchen aufzuhalten wurden entweder einfach weggeschleudert oder getötet.
Der mächtige Orc riss die Türen auf. Er sah den König lächelnd auf seinem Thron sitzen.
Vor dem Thron jedoch 10 Leibgarden des Königs.
Terrox zog sein Schwert, und rannte in die Menschenmenge.
Der erste wurde durch den kräftigen Ellenbogen erschlagen. Die Leibgarden Stachen auf Terrox ein, doch sie verletzten ihn kein wenig wegen seiner überaus stabilen Rüstung.
Nummer Zwei wurde von Terrox Schwert aufgespießt. Der Schreiende Mann zerfiel in der Luft zu zwei teilen. Eine Magierin die Versuchte einen Bannspruch auf ihn zu legen, zerfetze der kräftige Orc. Der vierte wurde erdrückt, dem fünften wurde der Kopf abgetrennt.
Der Anführer der Gruppe rannte auf Terrox zu, doch so weit kam er erst gar nicht. Sein Unterkörper wurde abgetrennt, der Oberkörper röchelte und wurde dann aufgespießt von Tamariel, Terrox magischem Schwert. Ein Krieger wich dem großen Schwert aus doch wurde von Terrox gepackt und erwürgt. Die letzte Kriegerin wollte zu einem Hieb ansetzen doch sie schaffte es nicht, sie wollte den Arm heben, doch der lag auf dem Boden. Die Kriegerin sah nur noch die Schwertspitze. Ein heftiger Schlag traf Terrox am Rücken. Terrox drehte sich um und schlug der Leibgarde den Kopf ab.
Der Letzte versuchte noch zu schreien, doch aus seinem durchgetrenntem Hals kam nur noch ein Röcheln.
Nun stand Terrox zwischen den 10 verstümmelten Leichen.
Der König sah ihn mit großen Augen an, weil er damit nicht gerechnet hat das der dumme Orc ohne Probleme die besten Krieger überlebte.
Terrox zog sein Schwert ein.
Er beugte sich über den Thron. Und sagte: „Ich werde dich nicht töten! NEIN! Ich werde dich leiden lassen wie du meine Gemahlin hast leiden lassen.“
Der König versuchte aufzustehen doch er wurde einfach wieder in den Thron zurück gestupst.
„Vater …. Ich werde nicht zulassen das du von einem Orc getötet wirst“
Terrox drehte sich um. Dort stand ein junger Mann in einer schön verzierten Rüstung, es war der Sohn des Königs.
Der Prinz rannte mit seinem gezogenen Schwert auf Terrox zu.
Terrox blieb stehen und das eiserne Schwert blockte an seiner Rüstung ab.
Er schwang sein Arm und schleuderte den Jungen Mann gegen die Wand.
An der Wand hingen viele Speere und der Prinz wurde genau mit dem Rücken auf einen dieser Speere geschleudert.
Ein letzter Todesschrei des Jungen und sein Leben erlosch.
„NEIN !!!!“ schrie der König
Terrox verzog nicht die Miene.
Der alte Mann saß zitternd in seinem Thron.
Der Orckönig nahm ihn und schleuderte ihn gegen die Wand. Der Mensch schrie laut.
Terrox nahm ihn und schleuderte den König gegen die nächste Wand. Jedes mal hörte man einen lauten schrei und Knochenbrechen.
„Röchel…. Tötet mich endlich“ sprach der Alte, doch der Orc machte weiter.
Als der König endlich den Tode nah war, zog Terrox sein Schwert und schlug dem noch lebenden König die Arme und Beine ab.
Der Verstümmelte schrie seinen letzten Todesschrei!
In Terrox Augen sah man die Wut brennen, keine Trauer, keine Angst, kein Leid nur purer Hass!
Der Orckönig ging zurück in den Kerker. Wo er Zarkurin und einige Schamanen fand.
Er nahm Zarkurin auf seine Arme und trug sie aus dem zerstörten Königreich hinaus.


ICh wünsche KRITIK !!!!!!!!!!

und schreibt bitte doch selber was hier rein ^^

lg
Azalen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Emelie
Knappe
Knappe
avatar

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 28.03.08
Alter : 30

BeitragThema: Re: Fantasy Storys   Sa März 29, 2008 1:31 pm

Hmm... da der Server nun down ist und mir etwas langweilig xD werde ich mal anfangen eine Geschichte zu schreiben. Jegliche Rechtschreib und Grammatik fehler sind gewollt! xD

Prolog
"Es richt nach verbrannten Fleisch" sagte Errol, der beste Jäger des Dorfes. Drei lange Tage und Nächte waren sie nun schon unterwegs und hatten den Plünderer ihres Dorfes noch immer nicht eingeholt gehabt. Doch nun schienen sie es geschafft zu haben. Der Wind wehte ihnen entgegen perfekt zum jagen dachte sich Errol. "Ronardin willst du nicht langsam deinen Zahnstocher wegpacken und die Waffe eines wahren Kriegers tragen" zischte ihn Keifer an, der einer der stärksten Männers des Landes war und ungeschlagen im Kampf Mann gegen Mann mit der Breitaxt. Doch Ronardin reagierte nicht, er wurde schon lange ausgelacht und verspottet weil er ein Schwert führte und keine Axt, doch nun könnte er beweisen, dass es genau so geschickt mit dem Schwert umgeht wie Keifer mit seiner Axt. Sie schlichen sich näher an die Plünderer an. Was für Ungeheuer diese Geschöpfe nur sein würden, dachte sich Ronardin, ein solches Blutbad hatte er noch nie gesehen. Vier große Bauernhöfe hatten sie geplündert und dabei jeden ermordet, selbst die Kinder und Frauer. Nur ein alter Mann überlebte, doch schnitten sie ihn die Zunge ab und raubten ihn seine Augen. Blanke Wut stieg dem jungen Krieger in den Körper. Bald könnten sie es den Plünderern heimzahlen. Nur noch wenige Meter und sie würden sich rächen können. Als sie dem Lager der Plünderer näher kammen hörten sie laute Gerräusche wie von einem Tier doch auch Errol blieb Ahnungslos, welches Tier solche bizarre Laute von sich geben mochte. Sie mussten näher rann um sicher zugehen um was es sich handelt. Errols Hände malten ein Schutzzeichen an den Himmel." Möge Odin uns beschützen" murmelte er leise vor sich hin. Sie hatten nun das Ende eines Busches erreicht, welcher ihnen als Tarnung diente. Was waren das nur für gestallten, dachte sich Ronardin. Dies sind keine Menschen mehr, dass sind Monster. Sie blickten auf zwei graue Gestallten die so groß waren wie 2 Männer und auch so breit. Die beiden Kreaturen trugen Wolfsfell und waren mit Großen Keulen bewaffnet. "Wir sollten uns zurückziehen" drängte Errol die andern, doch Keifer wollte nichts hören. Ronardin wäre gerne Errols Worten gefolgt, doch Keifer war schon aufgesprungen und rannt auf die erste Kreatur zu. Seine Axt führ mit voller Kraft in die Schulter seines Gegner. Dieser verzog keine Mine und schlug Keifer mit der Hand gegen den Kopf. Ein lautes knacken war zu hören und Keifers Kopf hing zur Seite. Die andere Kreatur hatte derweilen eine Schleuder geholt und Errol erblickt. Es zischte in der Luft und ein Stein traf Errol gegen den Kopf, welcher unter der Wucht des Aufpralls zersprang. Blut spritze wo zuvor noch Errols Kopf gessen hatte. Ronardin versuchte zu fliehen doch ein weiterer Stein flog und Traf ihn in den Rücken. Er konnte seine Knochen splittern hören. Der schmerz raubte ihm die Sinne und ihm wurde schwarz vor Augen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Fantasy Storys
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Paris Love | FSK 18 | Anime/Manga - Dark Fantasy

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Domini Noctis :: Offtopic :: Sonstiges-
Gehe zu: